Navigieren und sich orientieren

Mobile Navigationssysteme und standortbezogene Dienste helfen blinden und stark sehbehinderten Menschen bei der eigenständigen Nutzung des öffentlichen Raums.

Vor einigen Jahren dienten dazu noch spezielle GPS-basierte Navigationsgeräte wie Kapten Plus oder Trekker Breeze, heute gibt es dafür eine ganze Reihe von Apps, die ein Smartphone zum Navigationssystem machen. Navigationssysteme sagen oder zeigen die augenblickliche Position, also Straße und Hausnummer und gegebenenfalls nahegelegene Orte von öffentlichem Interesse an. Sie informieren über Entfernung und Richtung bestimmter Orte, sie ermöglichen das Planen von Routen und geben wärend der Fortbewegung Richtungsanweisungen (turn-by-turn-Navigation). Die meisten Apps beziehen Kartenmaterial aus dem Internet, was Kosten verursacht. Einige Apps und Geräte bieten aber auch die Möglichkeit, Kartenmaterial lokal zu speichern.

Gleichzeitig wächst die Menge an Informationen, die mobile Nutzer über Google Maps, das Open Street Map Projekt oder Apps wie FourSquare über Orte, so genannte Points Of Interest (kurz POI) eingeben - Daten, die als standortbezogene Dienste auch für blinde Menschen nutzbar sind. Ein typisches Beispiel ist BlindSquare, eine App, die Nutzer über relevante Orte in einem einstellbaren Radius informieren kann und oft in Verbindung mit Navigationssystemen wie Google Maps genutzt wird.

Ein relativ neuer Forschungsbereich ist die Orientierung innerhalb von Gebäuden, für die verschiedene Techniken in Kombination (WLAN, GPS, RFID und Sensoren des Smartphone, wie Bewegungssensor und Gyroskop) eingesetzt werden.

Für weiterführende Informationen nutzen Sie unseren Leitfaden Navigation

Tests

Ray Vision - eine weitere alternative Oberfläche für Android

Ray Vision ist eine Android-Launcher-App, die eine alternative Oberfläche bereitstellt. Leider stürzt sie häufig ab.

KAPSYS SmartVision – Das Smartphone mit haptischer Tastatur (aktualisiert am 11.4.2016)

Eine android-basierte Lösung mit Nummernblock und einem eigenen Bedienkonzept

ViaOpta Nav - Navigations-App für iOS und Android

ViaOpta Nav wurde speziell für blinde Nutzer entwickelt. Ob die App tatsächlich die optimale Navigationshilfe ist, hat Robbie Sandberg getestet.

Navigon Europe und Navigon Urban für iOS

Ist die Navigations-App Navigon für blinde Menschen geeignet?

Nutzung von Nah- und Fernverkehrs-Apps mit VoiceOver und TalkBack

Nah- und Fernverkehrsapps bieten aktuelle Infos zu Reiseverbindungen. Wir haben die Screenreader-Tauglichkeit der Apps DB Navigator, Abfahrt und der HVV-App getestet.

Fünf iOS Navigations-Apps im Vergleich

Navigations-Apps sind für blinde Nutzer entscheidende Hilfsmittel für die selbstständige Nutzung öffentlicher Räume. Robbie Sandberg hat fünf iOS-Apps in der Praxis getestet.

alle Tests anzeigen

News

Neue Hilfsmitteldatenbank von EASTIN

Das European Assistive Technology Information Network (EASTIN) bietet eine neue Hilfsmitteldatenbank.

3D-Wahrnehmung mit Google Tango

Googles Tango-Projekt hat eine 3D-Wahrnehmung für Smartphones entwickelt.

Neue Community-Plattform open-hub.ch zum Austausch über zugängliche IT

Eine neue Plattform namens www.open-hub.ch soll über die Zugänglichkeit von Informationstechnik informieren und den Austausch über Erfahrungen mit neuen Entwicklungen anregen.

Stiftung Warentest testet Apps für Blinde und Sehbehinderte

Die Ergebnisse sind in der Juli-Ausgabe des StiWa-Magazins, online und als Download verfügbar.

Apple schafft neuen Bereich für Hilfsmittel-Apps

Unterbereiche sind Vision, Hearing, Speech, Learning & Literacy, Physical & Motor.

Neues von der SightCity 2015

Wir berichten über aktuelle Hilfsmittel-Neuheiten für blinde und sehbehinderte Menschen von der SightCity 2015.

Begleithilfe startet Crowdfunding

Begleithilfe.de soll blinde und sehbehinderte Menschen mit kompetenten Begleitern zusammen bringen.

Deutscher Sehbehindertentag stellt Forderungen an die Barrierefreiheit von Smartphones und Tablets

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) hat INCOBS Standardtechnologien geholfen, für den Sehbehindertentag am 6. Juni Forderungen für die Barrierefreiheit von Smartphones zu entwickeln.

alle News anzeigen

Artikel

SightCity 2017 – Ein Messe-Rundgang

Die SightCity 2017 zeigte im Mai neue Hilfsmittel und Technologien für blinde und sehbehinderte Menschen. Robbie Sandberg war für INCOBS vor Ort und berichtet.

Neuerungen bei iOS 10 für blinde und sehbehinderte Menschen

iOS 10 hat jetzt eine Lupe als Teil der Bedienungshilfen und bringt Verbesserungen sowohl für farbenblinde als auch VoiceOver-Nutzer.

Neuheiten auf der SightCity 2016

Vom 18. bis 20. Mai war das INCOBS Team zu Besuch auf der SightCity 2016 in Frankfurt. Auf der größten Hilfsmittelmesse Europas wurden wieder zahlreiche Technologien für blinde und sehbehinderte Menschen vorgestellt. Wir haben uns einen Überblick über die neuesten Trends und Entwicklungen verschafft.

Anpassungsfinder - die Datenbank für Hilfsmittel-Anpassungen

Der Anpassungsfinder ist jetzt öffentlich. Er dokumentiert Anpassungen von Hilfsmitteln an beruflich genutzte Software.

Ortsgebundene Navigationssysteme aus Praxis und Forschung

Ein Überblick über marktreife Systeme und aktuelle Forschungen zur Navigation in Gebäuden und öffentlichen Räumen

Neuheiten auf der SightCity 2015

Vom 20. bis 22. Mai war das INCOBS Team zu Besuch auf der SightCity 2015 in Frankfurt. Auf der größten Hilfsmittelmesse Europas wurden wieder zahlreiche Technologien für blinde und sehbehinderte Menschen vorgestellt. Wir haben uns einen Überblick über die neuesten Trends und Entwicklungen verschafft.

Claria Vox und KAPSYS SmartVision – zwei Smartphone-Alternativen mit haptischer Tastatur

Bei unserem Besuch auf der SightCity 2015 haben wir mit zwei Herstellern gesprochen, die mit ihren Produkten das Smartphone-Angebot für blinde und sehbehinderte Nutzer erweitern wollen.

Be My Eyes und See4Me: zwei Community-basierte Augen-Ausleih-Apps in Entwicklung

Mit Be My Eyes und See4Me sind zwei Apps in Entwicklung, mit denen blinde Menschen sich kurz mal Augen aus einer Community von Helfern „ausleihen“ können.

alle Artikel anzeigen