iOS 9 - ein Überblick über Neuerungen für blinde und sehbehinderte Nutzer

25. September 2015

iOS 9 bringt eine Reihe von Verbesserungen für die Nutzung von iPhones und iPads durch blinde und sehbehinderte Menschen. Wir haben sie ausprobiert und geben einen Überblick.

Das Update auf iOS 9 fällt bei weitem nicht so umfangreich aus wie beim Wechsel von iOS 7 auf iOS 8. Der Rotor beim Screenreader VoiceOver heißt jetzt "Liste", bleibt aber in seiner Bedienung unverändert.

Die "Bearbeiten"-Funktion in der Liste (Rotor) hat zusätzliche Möglichkeiten erhalten. Der markierte Text kann jetzt unterstrichen, gefettet oder kursiv geschrieben werden. Bei der Navigation durch formatierten Text in Apples Mail-App wird die Schriftformatierung von VoiceOver gesprochen. Die Cursorposition wird bei Eingabefeldern jetzt genau angesagt, auch wenn der Cursor nicht am Anfang oder am Ende steht – bei Einka|uf wird etwa ausgegeben "Einfügemarke zwischen a und u auf der 6. Position".

Wenn Ordner oder Apps auf dem Bildschirm verschoben werden, spricht VoiceOver nach dem Drücken der Home-Taste "Bearbeitung beendet". Zudem ist die Spanne der einstellbaren Sprechgeschwindigkeit größer geworden. Außerdem lässt sich nun auch wahlweise die männliche oder weibliche Stimme von Siri als Standardstimme für VoiceOver einstellen.

Auch sehr praktisch: Innerhalb der Einstellungen kann nun über ein Suchfeld gezielt nach bestimmten Einstellungsoptionen gesucht werden.

Textmarkierung

Die größte Neuerung für VoiceOver-Nutzer ist die verbesserte Textmarkierung. Im Eingabefeld lassen sich jetzt über die "Liste" (Ex-Rotor) unter der Option "Textauswahl" ganze Zeichen, Wörter und Zeilen markieren. Mit der Auf- oder Abwärtsbewegung eines Fingers kann dann die gewünschte Auswahl (Zeichen, Wörter, Zeilen) getroffen werden. Die Markierung des Textes wird dann durch ein Nach-rechts-Streichen ausgeführt. So wird mit jeder weiteren Geste nach rechts ein weiteres Zeichen, Wort oder eine weitere Zeile markiert oder andersherum mit einer Streichgeste nach links wieder aufgehoben.

Notizen

Auch die Notiz-App wurde überarbeitet und um einige nützliche Funktionen erweitert. Bis auf die Zeichnen-Funktion sind diese gut mit VoiceOver zu bedienen. Es können nun auch Bilder, Karten und Audio-Aufzeichnungen in eine Notiz eingefügt werden. Außerdem lassen sich jetzt Checklisten einrichten, auf denen später einzelne Punkte als erledigt gekennzeichnet werden können.

Screenshot der Notiz App unter iOS 9

Abb. 1: Die Notiz-App unter iOS 9 bietet viele neue Möglichkeiten. Es können nun Audio-Dateien, Fotos und Karten eingebunden werden. Zudem gibt es jetzt die Optionen Zeichnen und Checklisten.

Es lassen sich nun auch Listen-Formatierungen, nicht aber Formatierungen wie "fett" oder "kursiv", vornehmen.

Aufnahmen, welche über die Sprachmemo-App erstellt wurden, können über den AirDrop-Empfänger direkt den Notizen hinzugefügt werden. Es gibt zudem eine übersichtliche Liste aller Audio-Anhänge, welche direkt einer Notiz hinzugefügt werden können.

Neu ist auch die "Freigabe-Taste", mit der man Notizen, etwa über SMS, Mail, WhatsApp oder Facebook, teilen kann.

Die Notizeinträge können nun auch in Ordner sortiert werden. Ist ein Ordner erstellt, kann über Doppeltippen auf "Bearbeiten" eine beliebige Notiz markiert und mit der Option "Bewegen" in den gewünschten Ordner verschoben werden. So lassen sich auch mehrere Notizen auf einmal verschieben bzw. löschen.

Spotlight-Suche

Screenshot der erweiterten Spotlight-Suche unter iOS 9

Abb. 2: In der Spotlight-Suche erscheinen jetzt auch auf den Nutzer angepasste SIRI-Vorschläge und Aktuelle Newsmeldungen.

Die Spotlight-Suche ist mit iOS 9 leistungsfähiger geworden. Es gibt nun wieder die Möglichkeit, die Suche seitlich einzublenden, wenn man auf den Hauptbildschirm mit drei Fingern von links nach rechts streicht. Die meistgenutzten Kontakte werden direkt angeboten und können dann über die "Liste" (Rotor) angerufen oder angeschrieben werden. Auch aktuelle Nachrichtenmeldungen werden jetzt in der Spotlight-Suche angezeigt.

Zoom

Unter dem Menüpunkt "Zoom" der Bedienungshilfen-Einstellungen können jetzt gezielt Anpassungen für den vergrößerten Bereich vorgenommen werden. Möglich sind: ohne, invertiert, Graustufen, invertierte Graustufen und dunkle Umgebung. Diese Einstellung betrifft dann nur den vergrößerten Bereich, das heißt, bei der Nutzung der Option "Zoomfenster" ist der Bereich außerhalb des Fensters nicht von dieser Auswahl betroffen.

Das Einstellungsmenü des iPhones mit Bildschirmlupe

Abb. 3: Im Zoomfenster können jetzt auch verschiedene Filter angewendet werden. Außerhalb des vergrößerten Bereichs bleibt die Ansicht dagegen normal.

Interaktion

Unter dem Punkt "Interaktion" in den Bedienungshilfen gibt es ebenfalls Neuerungen. So kann nun Assistive Touch individuell angepasst werden. Weitere Änderungen betreffen den Punkt "Touch-Anpassungen": Hier kann z.B. die Haltedauer (die Dauer, mit der der Bildschirm berührt werden muss, bis dieses als Eingabe erkannt wird) eingestellt und die Option "Wiederholung ignorieren" aktiviert werden. Dies kommt besonders Menschen mit motorischen Einschränkungen zugute. Auch die Optionen der Schaltersteuerung sind erweitert worden.

Virtuelle Tastatur

Die virtuelle Tastatur zeigt jetzt standardmäßig an, ob Klein- oder Großbuchstaben ausgewählt sind, indem sich auch die Anzeige auf den Tasten verändert. Dies kann aber auf Wunsch auch deaktiviert werden.

Hardware-Tastaturen

Auch für die Nutzung einer externen Tastatur gibt es jetzt Einstellmöglichkeiten. Diese sind "Tastenwiederholung" (durch die Deaktivierung dieser Option kann das versehentliche, mehrmalige Schreiben des gleichen Buchstabens verhindert werden), "Einfinger-Bedienung" (ermöglicht die Nutzung von Sondertasten, ohne gleichzeitig andere Tasten halten zu müssen) und "Tastenverzögerung" (Zeitanpassung der Bestätigungsreaktion nach dem Druck auf eine Taste).

Fazit

Die differenzierteren Möglichkeiten für das Markieren von Texten über Gesten sind vielleicht die wichtigsten produktivitätssteigernden Änderungen von iOS 9. Marco Zehe beschreibt die hier erwähnten und auch weitere Änderungen ausführlicher in seinem Artikel "Das ist neu in den Bedienungshilfen von iOS 9".

Aktivitäten:

Schlagwörter:

Kommentare

Einen Kommentar schreiben