Neuheiten auf der SightCity 2015

19. Juni 2015

Vom 20. bis 22. Mai war das INCOBS-Team zu Besuch auf der SightCity 2015 in Frankfurt. Auf der größten Hilfsmittelmesse Europas wurden wieder zahlreiche Technologien für blinde und sehbehinderte Menschen vorgestellt. Auch das INCOBS-Projekt war mit einem eigenen Stand vertreten. Außerdem haben wir uns einen Überblick über die neuesten Trends und Entwicklungen verschafft.

Zu diesem Zweck haben wir zahlreiche Gespräche mit Herstellern der verschiedensten Geräte, Softwares und Apps geführt. Die kompletten Interview-Ergebnisse haben wir im INCOBS-Podcast veröffentlicht. Auf der Podcast-Webseite incobs.podspot.de können Sie sich alle Beiträge anhören oder herunterladen.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick, sortiert nach den verschiedenen Hilfsmittelbereichen.

Smartphones

Das Claria Vox Smartphone für Blinde

Das Claria Vox Smartphone ist vor allem für blinde Nutzer gedacht, denen die spezielle Touchbedienung auf einem iPhone oder Android-Phone zu kompliziert ist. Claria Vox basiert auf handelsüblichen Smartphones (etwa dem Sony Xperia E3, dem Samsung Galaxy S4 mini, oder dem Doro 820 mini) und verwandelt diese durch ein übergestülptes Lochraster über den unteren drei Fünfteln des Displays in eine Art Tastaturhandy.

Mit der Vox Software werden eine Reihe wichtiger Claria-Apps über eine einfache Menüsteuerung und Sprachausgabe zugänglich. Die Interaktion läuft über Kontrolltasten (Menü, Blättern, OK, usw.) sowie über einen Nummernblock, über den auch geschrieben werden kann. Eingaben sind aber auch per Sprache möglich. An Funktionen bietet Claria Vox Telefonie, Messaging, Email, Radio und eine Fußgänger-Navigation. Zusätzlich sind einige Hilfsmittelapps wie OCR-Texterkennung, Barcode-Scanner, Licht- und Farberkennung schon vorinstalliert.

Wer will, kann nach Bedarf den Tastaturüberzug abnehmen und das Smartphone dann auch im Standard Android-Modus (bzw. mit Androids Screenreader TalkBack) nutzen.

Podcast: Interview mit Thibault Peant über das Claria Vox Smartphone

Mehr erfahren Sie auch in unserem Artikel "Claria Vox und KAPSYS SmartVision – zwei Smartphone-Alternativen mit haptischer Tastatur" oder auf der Webseite von Claria Vox.

Apps

Claria Zoom für Android, Vergrößerung und Kontraste

Die App-Sammlung Claria Zoom ist ab Juli im Google Playstore erhältlich und läuft auf jedem Android-Gerät. Herzstück ist dabei die Möglichkeit zur Vergrößerung und Kontrastanpassung von Bildschirm-Elementen. Unterstützend hat Claria Standard-Anwendungen wie Telefon, SMS, Mail etc. optisch vereinfacht. Zusammen mit der Möglichkeit zur Sprachsteuerung und -ausgabe ergibt sich so eine sehr komfortable Bedienung für sehbehinderte Nutzer. Weitere Hilfen wie eine elektronische Lupe, Texterkennung (OCR) oder ein QR-Code-Reader runden das Angebot ab.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Claria zur App Claria Zoom.

Screenreader und Windows 10

Werden die gängigen Screenreader mit Windows 10 laufen? Was ist von den neuen Versionen zu erwarten? Die Hersteller der drei führenden Screenreader gaben uns in Interviews Auskunft.

Die komplette Unterstützung von Windows 8 und 10 ist für den Screenreader COBRA der Firma Baum ab Herbst 2015 geplant. Die Bildschirm-Vergrößerung unter Windows 10 funktioniert sogar bereits.

Der Screenreader Window Eyes von Ai Squared funktioniert bereits mit der Preview-Version von Windows 10, die komplette Unterstützung soll daher bereits kurz nach dem Release von Windows 10 fertig sein.

Die vollständige Windows 10 Unterstützung für ihren Screenreader JAWS plant Freedom Scientific für Oktober 2015.

Podcast: Interview mit den Firmen Baum, AI Squared und Freedom Scientific zu Windows 10

Bildschirm-Lesegeräte

Das moderne Bildschirm-Lesegerät Visio Pro von Baum

Ein schwenk- und kippbarer Bildschirm und eine bewegliche Kamera machen den klassischen Kreuztisch unnötig. Stattdessen wird lediglich die Kamera per Drucksensoren am statischen Kreuztisch bewegt. Beim Visio Pro können so Bildschirm, Tastatur und Kreuztisch hintereinander statt nebeneinander angeordnet werden. Verrenkungen am Arbeitsplatz gehören damit der Vergangenheit an.

Podcast: Interview über das Visio Pro mit Thomas Friehoff, BAUM Retec AG

Die elektronische Schreib- und Lesehilfe visuPlus active mit Tafelkamera von Ollendorf

Durch die Verbindung einer Standhalterung mit einem Samsung-Tablet wird die elektronische Schreib- und Lesehilfe visuPlus active von Ollendorf zu einer portablen Lösung. Neben Vergrößerungs-, Zoom- und Kontrast-Modi, bietet die Software auch OCR- und Vorlese-Funktionalität.

Neu vorgestellt wurde auf der SightCity eine Tafelkamera, die mit dem visuPlus active verbunden werden kann. Damit lassen sich Inhalte auch auf Entfernung lesen. Mit der Kamera können Texte und Bilder sowohl im Live-Stream angezeigt werden, als auch für die Weiterverarbeitung aufgenommen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Ollendorf.

Braille-Geräte

Der Perkins Smart Brailler

Die Perkins Braille-Schreibmaschine besitzt einen internen Datenspeicher, einen USB-Port, einen Bildschirm und eine Sprachausgabe. Das Sprachfeedback hilft beim Alleine-Lernen, da man selber sofort hört, ob man einen Fehler gemacht hat. Der kleinen Bildschirm hilft, andere Personen wie Lehrer und Eltern mit einzubeziehen, die selber kein Braille beherrschen.

Podcast: Interview mit Laura Matz, Perkins

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Perkins Smart Brailler (englisch).

Index Direct Braille für Word und PDF

Index Braille stellt die neue Option vor, Dokumente in Braille auszudrucken, ohne einen Braille-Editor benutzen zu müssen. Word, PDF und .txt-Dateien können direkt an den Index Direct Braille Drucker geschickt werden, ohne vorherige Bearbeitung. Unterstützt werden 140 Sprachen und die Betriebssysteme Windows, OS X und Linux.

Podcast: Interview mit Björn Löfstedt, Index Braille

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Index Direct Braille.

Der Braille Music Editor II

Der Braille Music Editor ermöglicht die Eingabe von Braille-Noten über eine normale Tastatur. Die Ausgabe erfolgt sowohl auf der Braille-Zeile als auch über den Screenreader. Neben den Braille-Noten ist auch der Songtext in einem BME-Dokument enthalten. Der Takt kann festgelegt und der Text den Noten zugeordnet werden.

Podcast: Interview mit Herrn Lutzenberger, ProTak

Die mobile Braille-Zeile VarioUltra von Baum

Ein flaches, anmutiges Metallgehäuse und eine neue Generation von Braille-Modulen sorgen für ein angenehmes Leseerlebnis. Außerdem beherrscht das VarioUltra die Ein- und Ausgabe in Kurzschrift, sowie die Anzeige von Word-, Excel-, PowerPoint- und PDF-Dateien. Eine gleichzeitige Verbindung mit vier Bluetooth-Geräten und einem USB-Gerät ist möglich.

Podcast: Interview über die Braille-Zeile VarioUltra mit Thomas Friehoff, BAUM Retec AG

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Baum VarioUltra.

Die mobile Braille-Zeile Smart Beetle von Hims

In seinem kompakten, glatten Kunststoffgehäuse versteckt der Smart Beetle einen Kurzschriftübersetzer. Er kann zudem fünf Bluetooth-Geräte gleichzeitig verwalten.

Podcast: Beitrag über die mobile Braille-Zeile Smart Beetle

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zur Braille-Zeile Hims Smart Beetle (englisch).

Die mobile Braille-Zeile Focus 14 von Freedom Scientific

Nicht ganz neu, aber weiterhin beliebt ist die kleine Bluetooth-Zeile mit dem vertrauten Focus-Design. Neben dem PC ist sie koppelbar mit Android und iOS-Geräten. Via Bluetooth und USB können zwei Geräte gleichzeitig angeschlossen werden.

Podcast: Interview über die mobile Braille-Zeile Focus 14 mit Ali Sawas, Freedom Scientific

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Freedom Scientific Focus 14 (englisch).

Die mobilen Braille-Zeilen Esys12 und Gaudio-Braille mini

Hier eckige Tasten, dort runde. Hier Kunststoff, dort Metall. Für jeden Geschmack etwas. Beide Geräte sind dabei kompatibel mit Smartphones und Tablets. Es kann jedoch nur jeweils ein angeschlossenes Gerät betrieben werden. Zudem ist das Erstellen, Bearbeiten und Abspeichern von Dateien auf den Zeilen selbst möglich.

Podcast: Interview zu den Braille-Zeilen Esys12 und Gaudio-Braille mit Yvonne Bühr

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Gaudio-Braille mini.

Die mobile Braille-Zeile Brailliant BI 32 von Reinecker

Nicht für die Hemdentasche, aber mit 32 Modulen für den intensiven Braille-Leser. Die Braillant BI 32 ist per USB-Kabel und Bluetooth mit PCs, Apple-Geräten und Mobilgeräten verbindbar.

Podcast: Interview zur Braille-Zeile Brailliant BI 32 mit Adrian Naumann, Reinecker Reha-Technik GmbH

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Braillant BI 32 (englisch).

Die mobile Braille-Zeile Braillex Live 20 von Papenmeier

Mit ihrem für Papenmeier typischen soliden Metallgehäuse macht die Zeile einen unverwüstlichen Eindruck. Sie kann mit Smartphones, Tablets und PCs verbunden werden. Das ist über Bluetooth und USB möglich, und zwar für zwei Geräte gleichzeitig.

Podcast: Interview zur Braillex Live 20 mit Norbert Brookmann, F.H. Papenmeier GmbH & Co. KG

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Braillex Live 20.

Die mobile Braille-Zeile Active Star von HandyTech

Die Active Star ist ein Braillesystem, das heißt eine Braillezeile und ein Notizgerät in einem. Sie lässt sich mit einem USB und vier Bluetooth-Geräten parallel betreiben.

Im Notizgeräte-Modus bietet die Active Star neben der komfortablen Editierfunktion auch Taschenrechner, Terminplaner, Timer, Weckfunktion und viele andere Möglichkeiten. Dazu zählen interaktive Spiele, Hilfen zum Braille lernen sowie das einzgartige MusikBraille. Damit kann man Punktschriftnoten eingeben und während der Eingabe direkt hören. Auf diese Weise kann man eigene Musikstücke erstellen und editieren und sogar verschiedene Ausgabeinstrumente wie Klavier oder Gitarre auswählen.

Zudem gibt es noch weitere Besonderheiten: Die aktuelle Leseposition des Fingers wird erkannt und es wird automatisch weitergeschaltet, sobald der Finger am Ende der Zeile angekommen ist. Weiterhin wird eine abnehmbare Laptop-Tastatur mitgeliefert. Diese ist zum Schutz gegen Herunterfallen magnetisch. Die Stellfläche für den Laptop auf der Active Star ist dank eines Auszugmechanismus größenvariabel. Zu guter Letzt soll demnächst ein eingebauter Mini-PC mit Windows 8 die Active Star zu einem vollwertigen PC-Ersatz ohne den Ballast eines Bildschirms machen.

Podcast: Interview zur Braille-Zeile Active Star mit Sascha Paul, HandyTech

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum HandyTech Active Star.

Navigation

Taktile Modelle, Karten und Grafiken

Die Firmen Altix, ViewPlus und Ludwig Becker stellen drei völlig verschiedene Lösungen vor, vom Outdoormodell über eine taktile Karte mit Sprachausgabe bis zur privaten Straßenkarte.

Podcast: Beitrag zu taktilen Modellen, Karten und Grafiken

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Firma Altix (englisch), der Webseite zum ViewPlus IVEO (englisch) und der Webseite der Firma Ludwig Becker.

Das Navigationssystem Guide4Blind und die App Bus Guide

Wer möchte nicht gerne von Tür zu Tür geführt werden? In Soest ist das mit Guide4Blind möglich, da die Stadt eigens neu vermessen wurde.

Podcast: Interview zu Guide4Blind mit Selim Baskan, Kreis Soest

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Guide4Blind.

Das Hinderniserkennungssystem Range-IT

Nach einer Demonstration des Systems äußert sich Herr Prof. Weber zu seiner Forschung um die Hinderniserkennung für Blinde Menschen.

Podcast: Interview zu Range-IT mit Prof. Gerhard Weber, TU Dresden

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Range It (englisch).

DAISY-Player

Der DAISY Multi-Player Blaze von Hims

Der kleine Tausendsassa besticht durch eine native Texterkennung mittels der eingebauten Kamera. Natürlich kann er auch DAISY Online.

Podcast: Interview zum MultiPlayer Blaze mit Adrian Naumann, Reinecker Reha-Technik GmbH

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Hims Blaze (englisch).

Der DAISY Multi-Player Linio Pocket von PLEXTALK

Alle Medien und Formate mit einem Gerät abspielen und verwalten, das in eine Faust passt. Außerdem ist auch DAISY Online möglich.

Podcast: Interview zum Multi-Player Linio Pocket mit Herrn Cosett, PLEXTALK

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum PLEXTALK Linio Pocket.

Weitere Hilfsmittel

Das Elektronische Telefonbuch DL ETB von Dräger & Lienert

Das Elektronische Telefonbuch DL ETB ist eine inklusive Anwendung, die von Blinden und Sehenden gleichermaßen genutzt werden kann, aber für Blinde optimiert ist.

Podcast: Interview zum elektronischen Telefonbuch DL ETB mit Hansjörg Lienert

Weitere Informationen zum DL ETB finden Sie auf der Webseite von Dräger & Lienert, DL ETB.

Das Nachschlagewerk DL Law für Juristen, Interview mit Herrn Lienert

Ein für blinde Menschen konzipierter Online-Gesetz-Explorer, mit dem Dräger & Lienert blinden Juristen ein effizientes Arbeiten ermöglichen.

Podcast: Interview um Nachschlagewerk DL Law mit Hanjörg Lienert, Dräger & Lienert

Weitere Informationen zum DL Law finden Sie auf der Webseite von Dräger & Lienert, DL Law.

Notizmagneten mit Aufsprachemöglichkeit von Dräger & Lienert

Sehende nutzen die sogenannten Post-Its, kleine Klebezettel, um für Mitarbeiter oder Mitbewohner Nachrichten zu hinterlassen. Die pfiffigen Notizmagneten sind gewissermaßen besprechbare Post-Its.

Podcast: Interview über Notizmagneten mit Sinja Lienert, Dräger & Lienert

Der Anpassungsfinder von INCOBS

Oft müssen Screenreader für spezielle Anwendungen am Arbeitsplatz angepasst werden. INCOBS möchte diese Anpassungen dokumentieren und recherchierbar machen. Zu diesem Zweck wurde die Datenbank "Anpassungsfinder" ins Leben gerufen. Dort können Hilfsmittelfirmen bereits erfolgte Arbeitsplatz-Anpassungen erfassen. Dies soll für mehr Transparenz für Kostenträger, Firmen und Nutzer sorgen und helfen, doppelte Arbeit zu vermeiden.

Podcast: Interview mit Detlev Fischer (INCOBS)

Kommentare

Einen Kommentar schreiben