Ergebnisse einer Umfrage des britischen Government Digital Service über die Nutzung von Hilfsmitteln

2. November 2016

Eine Online-Umfrage des britischen Government Digital Service zeigt, welche Hilfsmittel die Menschen, die auf das barrierefreie Internet-Angebot gov.uk zugriffen, am häufigsten genutzt haben.

Bei den Screenreadern führt weiterhin JAWS mit einem Anteil 38,5 %, gefolgt von VoiceOver mit 21,2 % und NVDA mit 12 %. Mit einem Anteil von nur 2,9 % spielt der Screenreader Window-Eyes, der als Dreingabe beim Kauf von Microsoft Office umsonst erhältlich ist, eine eher geringe Rolle (zumindest in England und bei den Nutzern von gov.uk).

Bei der genutzten Vergrößerungssoftware führt ZoomText (54,3 %), gefolgt von Supernova (10,9%) und MAGic (3,9 %).

Die Verteilung genutzter Hilfsmittel könnte in Deutschland sicher etwas anders liegen als in Großbritannien.

Details finden sich im englischsprachigen Bericht:
Results of the 2016 GOV.UK assistive technology survey.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben