Wie lassen sich Barrierefreiheits-Richtlinien wie WCAG auf mobile Umgebungen anwenden?

4. März 2015

Die Mobile Accessibility Task Force (Mobile A11Y TF) des W3C, in der auch INCOBS mitarbeitet, hat rechtzeitig zur diesjährigen CSUN-Konferenz im Entwurf ein Dokument veröffentlicht, das beschreibt, wie die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.0) und andere Richtlinien auf mobile Inhalte angewendet werden sollten.

Die Veröffentlichung gibt es bislang nur auf Englisch:

Mobile Accessibility: How WCAG 2.0 and Other W3C/WAI Guidelines Apply to Mobile

Ziel der Veröffentlichung ist es, zu Kommentaren anzuregen und auf Basis der Rückmeldungen den vorliegenden Entwurf weiter zu verbessern. Zu den folgenden Fragen bittet die Mobile A11Y TF besonders um Rückmeldungen:

  1. Hilft dieses Dokument dabei, die Anwendbarkeit von WCAG 2.0 und UAAG 2.0 auf die mobile Umgebung zu verstehen?
  2. Ist das Format dieser Information hilfreich für Designer, Entwickler und Prüfer von Inhalten, die auf mobilen Endgeräten bzw. in mobilen Apps ausgegeben werden können? Hilft es politischen Entscheidungsträgern?
  3. Ist die Auflistung relevanter bestehender WCAG 2.0-Techniken in Appendix A hilfreich für Entwickler mobiler Inhalte und mobiler Apps?
  4. Gibt es weitere Zugänglichkeitsanforderungen in der mobilen Umgebung, die mit den WCAG-Prinzipien in Verbindung stehen und die wir berücksichtigen sollten?
  5. Haben wir in ausreichendem Maße erklärt, warum eine Tastatur-Schnittstelle und Eingabemodus-unabhängige Bedienelemente für die mobile Umgebung wichtig sind?

Menschen, die mit Englisch Schwierigkeiten haben, laden wir ein, ihre Rückmeldungen auf Deutsch zu formulieren und an die INCOBS-Redaktion zu schicken. Wir werden Ihr Feedback übersetzen und der Mobile A11Y TF zur Verfügung stellen.

Aktivitäten:

Kommentare

Einen Kommentar schreiben