iOS, Android, Windows Phone: Zoomvergrößerung im Vergleich

21. März 2014

Startbildschirme von iPhone 5c, Nexus 4 und Lumia 1320 vergrößert

iOS, Android und Windows Phone 8 - alle drei gängigen mobilen Betriebssysteme bieten eine Zoomvergrößerung, doch ist diese jeweils verschieden umgesetzt. Wir haben uns die Nutzung im Vergleich angeschaut.

Ist die Zoomvergrößerung in den Einstellungen für Bedienungshilfen aktiviert, lässt sie sich über eine Tippgeste ein- und ausschalten. Bei eingeschalteter Vergrößerung lässt sich dann auch der Zoomfaktor verändern und der sichtbare Ausschnitt verschieben. Die Gesten sind abhängig vom Betriebssystem unterschiedlich.

Die sauberste Umsetzung der Zoomvergrößerung findet sich bei iOS. Die Geste zum Zoomen (Doppeltippen mit drei Fingern) ist spezifisch genug, um nicht mit anderen gestischen Eingaben verwechselt zu werden. Sowohl bei Android (Dreifach-Tippen mit einem Finger) als auch bei Windows Phone (Doppeltippen mit zwei Fingern) werden statt des Hereinzoomens öfters versehentlich Elemente ausgelöst, die sich zufällig unter dem Finger befinden.

Resultate im Detail

iOS 7.1 / iPhone 5c

  • (+) Maximaler Zoomfaktor: 5-fach, stufenlos verstellbar,  nicht kantenscharf.
  • (+) Aktivierung der Zoomfunktion: Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Zoom: An
  • (+) Auslösen des Zooms: Doppeltippen mit drei Fingern. Der Wechsel funktioniert fehlerlos (kein versehentliches Auslösen von Bedienelementen wie bei Windows Phone). Allerdings ist eine genaue Auswahl der Stelle, auf die gezoomt werden soll, beim Tippen mit drei Fingern schwerer als bei Androids Ein-Finger-Dreifachtipp.
  • (+) Ausschnitt verschieben: Mit drei Fingern ziehen
  • (+) Zoomfaktor ändern: Doppeltippen mit drei Fingern und dann auf- und ab ziehen zum Vergrößern / Verkleinern.
  • (+) Wechsel zwischen Bildschirmen / Ansichten: Beim Starten von Apps wird der Fokus auf Bereich Mitte – Oben gesetzt (oft sinnvoll als allgemeiner Ausgangspunkt für Verschieben). Keine sinnvolle Fokusversetzung nach Eingaben bei Prozessen (etwa neuer Termin -> Auswahl Fertig -> Versetzen auf Termineintrag nach Schließen des Widgets)
  • Bemerkungen: Nutzung der Tastatur mit starker Vergrößerung etwas fehleranfällig (öfters langsames horizontales Auto-Scrollen bei Tastenauswahl). Einstellungen: Label und Bedienelemente bei starkem Zoom voneinander entfernt, aber durch horizontale Linien besser zuzuordnen als bei Windows Phone

Android 4.4.2 / Google Nexus 4

  • (+) Maximaler Zoomfaktor: 5-fach, stufenlos verstellbar, nicht kantenscharf.
  • (+) Aktivierung der Zoomfunktion: Einstellungen > Bedienungshilfen > Vergrößerungsbewegungen: An
  • (0) Auslösen des Zooms: Dreifachtippen mit einem Finger (führt gelegentlich  zu versehentlichem Aktivieren von Bedienelementen. Hier gibt es die Zusatzfunktion Dreifachtippen und Halten: die Vergrößerung besteht nur so lange, die der Finger auf dem Bildschirm bleibt, der Ausschnitt lässt sich über das Ziehen dieses Fingers dynamisch verschieben, bei Abheben schaltet die Zoomvergrößerung wieder aus
  • (+) Ausschnitt verschieben: mit zwei Fingern
  • (++) Zoomfaktor ändern: Spreizgeste zum Vergrößern und Verkleinern des Zoomfaktors
  • (0) Wechsel zwischen Bildschirmen / Ansichten: Bei Wechsel zu einer andern App-Ansicht oder dem Starten von Apps kehrt das System jedes Mal in die unvergrößerte Ansicht zurück. Nachteil: Häufiges Wiederholen der Dreifach-Tippgeste notwendig. Vorteil: Überblick und, wenn erkennbar bzw. bekannt, direktes Tippen auf gewünschten Bereich statt Verschieben.

Windows Phone 8 (Lumia Black), Nokia 1320

  • (++) Maximaler Zoomfaktor: 8-fach, stufenlos verstellbar, nicht kantenscharf.
  • (+) Aktivierung der Zoomfunktion: Einstellungen > Erleichterte Bedienung  > Bildschirmlupe: An
  • (-) Auslösen des Zooms: Doppeltippen mit zwei Fingern. Funktion im Wechsel-Betrieb nicht zuverlässig: löst häufiger Aktion des Bedienelements aus statt hinein zu zoomen
  • (+) Ausschnitt verschieben:  Mit zwei Fingern, manchmal fehlerhaft, spricht häufiger gerade bei starker Vergrößerung nicht an. Große Abstände zwischen Bedienelementen und Labeln machen die Zuordnung bei starker Vergrößerung zum Teil schwierig
  • (+) Zoomfaktor ändern: Doppeltippen, mit zwei Fingern bei eingeschalteter Zoomvergrößerung, im Anschluss ziehen
  • (-) Wechsel zwischen Bildschirmen / Ansichten: Ausschnitt des neuen Bildschirms oft nicht passend, kein einheitlicher Ausgangspunkt fürs Verschieben. Keine Fokusversetzung bei Nutzung von Prozessen in starker Vergrößerung (Beispiel Weckzeit einstellen:  Tippen auf (+) Symbol in Fußleiste zeigt das Speichern-Symbol, dass sich beim Weckzeit-Einstellbildschirm an der gleichen Stelle befindet; Wechsel Vollansicht oder langwieriges Verschieben des Bildausschnittes notwendig, um Uhrzeitauswahl zu finden, dann bei dessen Auswahl erneuter "Sprung ins Schwarze" bei Uhrzeit-Auswahl-Widget)

Produktgruppen:

Kommentare

Einen Kommentar schreiben